Wir feiern wieder Gottesdienste, aber unter besonderen Hygienebedingungen und in verkürzter Form.
Immer sontags um 10h in der Evangelischen Stadtkirche und um 11h in der Johanneskirche.
Der Kurzgottesdienst „Atempause“ soll ab dem 7. November wieder starten.

In der Stadtkirche finden bis auf Weiteres max. 99 Besucher*innen Platz, in der Johanneskirche bis auf Weiteres 34 Besucher*innen.
Die Plätze sind markiert und richten sich nach dem gesetzlichen Mindestabstand.

Es ist dringend erforderlich, beim Betreten und Verlassen des Kirchenraumes einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen.
In der Bank kann dieser abgenommen werden.

Eingang und Ausgang sind voneinander getrennt (Einbahnstraßenregelung).

Vor jedem Gottesdienst müssen sich die Teilnehmenden die Hände desinfizieren.

Alle Besucher*innen sind aufgefordert, ihre Anschrift samt Telefonnummer in eine Liste am Eingang eintragen zu lassen.

Die gesetzlich vorgeschriebene Abstandsregel von mindestens 1,5m für Personen, die nicht in einem Haushalt miteinander leben, muss vor, während und beim Verlassen des Gottesdienstes eingehalten werden.

Wenn sich eine Gruppe von bis zu 10 Personen anmeldet, kann sie in einer Kirchenbank nebeneinandersitzen. Es muss sich um eine Gruppe handeln, die vorher signalisiert hat, dass sie zusammengehört und zusammensitzen will.

Das gemeindliche Singen im Gottesdienst ist nicht gestattet. Nur unter besonderen Vorkehrungen (Mindestabstand 4m zur Gemeinde oder hinter geeigneten Abschirmungen) dürfen einzelne Sänger*innen singen.

Es werden keine Gesangbücher ausgeteilt.

Die Kollekte wird kontaktlos am Ausgang gesammelt.

Der Klingelbeutel wird n i c h t eingesammelt.

Nach jeder Nutzung werden die benutzten Flächen (Tische, Türklinken, Gesangbuchauflagen, Sitzbänke, Stühle, ggf. Toiletten) desinfiziert.

Wer dieses Hygienekonzept nicht befolgt oder sich weigert, den Anordnungen zu folgen, kann nicht am Gottesdienst teilnehmen.

Wir bitten um Ihr Verständnis.