Am 22. September 2019 ist Kirchenvorstandswahl!

Am 22. September 2019 ist Kirchenvorstandswahl: Kandidatinnen und Kandidaten werden gesucht! Der Kirchenvorstand leitet gemeinsam mit dem Pfarrer / der Pfarrerin die Gemeinde. Verantwortung teilen, darum geht es. Der christliche Glauben ist dabei die Basis. Geistlich leiten. Viele Fragen und Aufgaben. Gebäude, Finanzen, Personal. Welche Schwerpunkte setzen wir im Gottesdienst? Wie wichtig ist uns die Arbeit mit Kindern? Welchen Raum geben wir Jugendlichen? Geduldiges Beraten, selbstverständlich ehrenamtlich. Unbezahlbar ist das.

Kirchenvorstandsarbeit macht Arbeit, da sollte man schon reinen Wein einschenken. Kirchenvorstandsarbeit schenkt Freude und erfüllt. Gestalten und Leiten, Umgehen mit Veränderungen in Kirche und Gesellschaft, manches schmerzt. Daneben viel Schönes, Mut Machendes: die Kirche, bei deren Sanierung das ganze Dorf mitgeholfen hat. Die Flüchtlingsinitiative, die Hoffnung schenkt. Menschen finden Halt, Hilfe, Heimat mit und in ihrer Kirche. Ohne Kirchenvorstand läuft nichts in der Gemeinde. Darum braucht es Menschen, die in aller Unterschiedlichkeit Verantwortung übernehmen: Erfahrene, die bleiben, und neue Kirchenvorsteher/innen, die dazukommen. So kann die Arbeit gelingen in Gottes Namen.

Kirchenvorstand werden – ob sie da überhaupt reinpasst? Und wer weiß, wo sie mit ihrem Leben in drei Jahren ist, geschweige denn in sechs. Aber jetzt ist jetzt. Also hat sie sich ein Herz gefasst. «Ich mach das.» Weil ich zu meiner Kirche stehe. Und sie mitgestalten will. «Ich mach das» und kandidiere für den Kirchenvorstand – GERADE JETZT.

Konfirmationsjubiläen 2019

Feiern Sie in 2019 Ihr Konfirmationsjubiläum (Goldene, Diamantene und Eiserne Konfirmation) ?

Wenn Sie in den Jahren 1969, 1959 und 1954 konfirmiert worden sind, dann feiern Sie Ihr fünfzigstes, sechzigstes oder fünfundsechzigstes Konfirmationsjubiläum.

Gerne würden wir als Kirchengemeinde diesen Tag mit Ihnen mit einem Gottesdienst und anschließendem Beisammensein gestalten.

Da ist es schön, wenn doch möglichst viele von Ihnen mitfeiern können.

Doch durch Verheiratung und Namensänderungen, Wegzüge und weitere Änderungen Ihrer Lebensläufe ist es für uns als Organisatoren schwierig, möglichst viele von Ihnen zu erreichen. Dabei sind wir auf Ihre Hilfe und Ihr Wissen um Mitkonfirmanden angewiesen.

BITTE MELDEN SIE SICH UND HELFEN SIE UNS WEITER MIT NAMEN UND ADRESSEN !

Frau Kröner, Gemeindeamt, Kirchplatz 3-4, 06621-927270 oder Pfrin. Dagmar Scheer, Am Leimacker 4, 36251 Friedlos, 06621-75889

Werden Sie GemeindesängerIn

Aus Projektmitteln der Kantate-Kollekte hat die Kirchenmusik der EKKW zusammen mit der KMF Schlüchtern ein Projekt zur Ausbildung von Kirchensängerinnen und Kirchensängern initiiert, unter anderem mit dem Ziel, den Gemeindegesang zu fördern, auch wenn z.B. mal niemand für die Begleitung der Lieder zu finden ist.

Nachdem in diesem Jahr vier Schnupperwochenenden mit großem Zuspruch durchgeführt worden sind, startet Anfang 2019 die Ausbildung für dieses neue Ehrenamt in unserer Landeskirche mit zwei Kurspaketen in Gensungen und in Schlüchtern. Dabei sollen unter anderem folgende Kernkompetenzen vermittelt werden:

  • das Anstimmen von Liedern vor der Gemeinde,
  • das Einüben von unbekannten Liedern, z.B. aus dem EGplus,
  • das Einüben und Anleiten von Kanons.

Weitere Informationen finden Sie auch unter https://kirchenmusik-ekkw.de/kirchensaengerinnen.html.

 

 

Zerrissene Welten


Ein ganz besonderer Vortrag im Martin-Luther-Haus.
Am 25. 10., um 15.00 Uhr, berichtet Frau Christina Herget von ihren Erfahrungen in griechischen Flüchtlingslagern.

Der Eintritt ist frei.

Gott lässt euch nicht los – 70 Konfirmandinnen und Konfirmanden feierten Eiserne und Gnadenkonfirmation

Am 26. September 2018 feierten knapp 70 Konfirmandinnen und Konfirmanden Eiserne  bzw. Gnadenkonfirmation in der Evangelischen Stadtkirche zu Bad Hersfeld..

In dem Gottesdienst, der durch den Bezirkskantor Sebastian Bethge, dem Posaunenchor der Stadt-und Johanneskirche und es CVJM sowie den Mitgliedern des Kirchenvorstands mitgestaltet wurde, erinnerte Pfarrer Frank Nico Jaeger die Anwesenden mit dem Propheten Jesaja daran, dass Gott seine Menschen nicht vergisst, auch wenn im Leben nicht alles fadengerade läuft. „Gott hat ein Ohr für die Leidenden!“, sagte der Pfarrer in seiner Predigt.

Nach dem Gottesdienst feierten die Jubilare im Kurparkhotel weiter. Bei gutem Essen tauschten sich die Jubilare dort angeregt über ihre gemeinsame Konfirmandenzeit aus.

Pfarrer Frank Nico Jaeger erinnerte die Anwesenden mit dem Propheten Jesaja daran, dass Gott seine Menschen nicht vergisst, auch wenn im Leben nicht alles fadengerade läuft. „Gott hat ein Ohr für die Leidenden!“, sagte der Pfarre in seiner Predigt.

Alle Bilder: Fotostudio Landeck.