Luther mal wieder: Der Reformationstag war ein voller Erfolg!

 

Gleich zwei Gottesdienste feierte die Evangelische Stadt- und Johanneskirchengemeinde am Reformationstag. Einen ökumenischen, in Kooperation mit der katholischen St.-Lullus-Sturmius-Gemeinde und einen um 18.00 Uhr, u.a. mit Staatsminister Michael Roth.

Beide Gottesdienste übertrafen die Erwartungen der verantwortlichen Pastores. “Wir haben 50 Liedblätter gedruckt!”, sagte Pfr. Holger Grewe, der auch am morgendlichen Gottesdienst mitwirkte und zeigte sich erfreut darüber, das die Zettel nicht für alle gereicht haben: “Das war wohl unser Kleinglaube!” Über zweihundert Menschen waren um 11.00 Uhr zu dem ökumenischen Gottesdienst gekommen, in dem die drei Pfarrer Schiller (r.k.), Jaeger (ev.) und Grewe (ev.) über die Feinheiten und Streitfragen der Reformation ins Gespräch kamen.

Abends hielt dann Staatsminister Michael Roth eine politische Predigt zum Thema und begeisterte damit zahlreiche Hörer*innen. Die Predigt rahmten Lesungen aus Luthers bekanntesten Schriften, die die Ortspfarrer Dagmar Scheer und Frank Nico Jaeger mit dem Dekan Dr. Frank Hofmann vortrugen. Einen glanzvollen Höhepunkt setzte die Kantorei unter Leitung von Bezirkskantor Sebastian Bethge. Nach dem Ende des Gottesdienstes lud die Gemeinde zu Wein und Bier in den Chorraum ein.