Sei Feuer und Flamme! Der Hessentag kommt.

Sei Feuer und Flamme: Schon jetzt als Gästebegleiter(in) für die Hessentagskirche melden!

Natürlich ist es noch ein Jahr hin, bis in unserer Stadt der Hessentag beginnt und die Hessentagskirche ihre Türe öffnet. Die Hessentagskirche ist auf jedem Hessentag zu finden und ist immer eine Mottokirche , die von der Evangelischen Kirche von Kurhessen -Waldeck und der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau sowie der Diakonie Hessen gestaltet wird. Nach der Klangkirche in Korbach wird schon eifrig nach einem auf Bad Hersfeld zugeschnittenen Motto und dazu zahlreichen Programm-punkten gesucht.  Auch wenn vieles noch in Planung ist, eines steht jetzt schon fest:  mindestens 100 Menschen sind nötig, die mit ihrer Zeit und ihren Gaben helfend in und um die Hessentagskirche wirken können. Helfer und Helferinnen für ganz praktische Dienste sind ebenso herzlich willkommen, wie Menschen, die gerne mit Gästen ins Gespräch kommen und mit freundlichen Worten den Besuchern den Weg weisen oder die bei der Vorbereitung und Durchführung von Veranstaltungen mitwirken.

Die Einsatzzeiten sind ganz individuell auszusuchen, an allen zehn Tagen wird es eine Morgen-  eine Nachmittags -und eine Abendschicht geben.  Lust und Interesse?

Anmeldungen werden ab sofort über das Dekanat gerne entgegengenommen:

Evangelisches Dekanat Hersfeld,
Kirchplatz 4, 36251 Bad Hersfeld
Tel.: 06621-2341
E-Mail: dekanat.hersfeld@ekkw.de

„Bibel 2 go“ im Rahmen von „Bad Hersfeld liest ein Buch: Die Lutherbibel 2017“ ein voller Erfolg!

Ins Unbekannte gehen, vertraute Texte an anderen Orten hören, dazu Musik, Tanz, Schauspiel: Das war das Konzept von „Bibel to go“ und es ging auf. Am Freitagabend zogen weit mehr als 200 Menschen durch die nächtliche Stadt und ließen sich von Bibeltexten und Musik anrühren, nachdenklich machen und zum Feiern einladen.

https://www.hersfelder-zeitung.de/bad-hersfeld/bibel-to-go-mit-gottes-wort-durch-nacht-9080131.html

 

 

 

 

Ein Teil des Teams
(von links nach rechts):
Pfrin. Dagmar Scheer, Pfr. Frank Nico Jaeger, Pröpstin Sabine Kropf-Brandau, Pfrin. Imke Leipold und CVJM-Sekretär Andreas Schrauth.
Auf dem Bild fehlen Diakonin Sabine Kampmann und ihre Tochter Ida.

 

Engel gesucht!

Das Krippenspiel in der Stadtkirche am Heiligenabend, um 16.00 Uhr, sucht noch Engel. Wer schon immer einer sein wollte oder schon immer einer war meldet sich in der Propstei unter Tel.: 06621-1 4484.

Luther mal wieder: Der Reformationstag war ein voller Erfolg!

 

Gleich zwei Gottesdienste feierte die Evangelische Stadt- und Johanneskirchengemeinde am Reformationstag. Einen ökumenischen, in Kooperation mit der katholischen St.-Lullus-Sturmius-Gemeinde und einen um 18.00 Uhr, u.a. mit Staatsminister Michael Roth.

Beide Gottesdienste übertrafen die Erwartungen der verantwortlichen Pastores. „Wir haben 50 Liedblätter gedruckt!“, sagte Pfr. Holger Grewe, der auch am morgendlichen Gottesdienst mitwirkte und zeigte sich erfreut darüber, das die Zettel nicht für alle gereicht haben: „Das war wohl unser Kleinglaube!“ Über zweihundert Menschen waren um 11.00 Uhr zu dem ökumenischen Gottesdienst gekommen, in dem die drei Pfarrer Schiller (r.k.), Jaeger (ev.) und Grewe (ev.) über die Feinheiten und Streitfragen der Reformation ins Gespräch kamen.

Abends hielt dann Staatsminister Michael Roth eine politische Predigt zum Thema und begeisterte damit zahlreiche Hörer*innen. Die Predigt rahmten Lesungen aus Luthers bekanntesten Schriften, die die Ortspfarrer Dagmar Scheer und Frank Nico Jaeger mit dem Dekan Dr. Frank Hofmann vortrugen. Einen glanzvollen Höhepunkt setzte die Kantorei unter Leitung von Bezirkskantor Sebastian Bethge. Nach dem Ende des Gottesdienstes lud die Gemeinde zu Wein und Bier in den Chorraum ein.